Was im Trauerfall zu tun ist

Wenn eine geliebte Person verstirbt, ist man von Trauer überwältigt und hat oft keinen klaren Kopf. Wir von der Bestattung Edelmann sind zuverlässig für Sie da, um sie in dieser schwierigen Zeit zu begleiten – rund um die Uhr, jeden Tag, auch an Feiertagen!

Sofern keine Vorsorge zu Lebzeiten getroffen wurde, müssen sich die Hinterbliebenen in folgenden Punkten beraten.

  • soll es eine Erdbestattung sein?
  • oder eine Feuerbestattung? Kommt die Urne mit nach Hause?
  • welches Grab steht zur Verfügung oder muss ein Grab angekauft werden?
  • welcher Sarg / welche Urne soll es sein?
  • soll es eine Einsegnung durch einen Priester geben?
  • wird ein Nachruf durch einen Trauerredner gewünscht?
  • wie sollen Parten und Gedenkbilder gestaltet werden?
  • welcher Blumenschmuck ist vorgesehen?
  • welche Musik soll bei der Verabschiedung gespielt werden?

Verstirbt ein geliebter Mensch zu Hause,

so rufen Sie uns jederzeit an.

Wir benachrichtigen den Arzt zur Totenbeschau.

Wir kommen zu Ihnen, kümmern uns um die hygienische Grundversorgung, kleiden ihn ein und betten ihn zur Abholung in einen Sarg. Auf Wunsch können Sie mithelfen.

Verstirbt ein geliebter Mensch im Spital,

so rufen Sie uns jederzeit an.

Wir machen uns einen Termin für die persönliche Beratung und Besprechung aus.

Bringen sie uns bitte die Kleidung, mit dem wir ihn abholen und einbetten dürfen.

Sterbeurkunde

Wir beantragen für Sie die Sterbeurkunde vom Standesamt, damit Sie sich die Kraft für wichtigere Dinge aufheben.

Dafür benötigen wir folgende Dokumente in Kopie.

  • Geburtsurkunde
  • Staatsbürgerschaftsnachweis
  • Meldezettel
  • Heiratsurkunde (oder Scheidungsurteil)
  • Versicherungspolizzen (z.B. Ablebensversicherung)
  • Urkunden über den akademischen Grad